Alles über Mokume Gane

In den Goldschmieden in Köln und Rees schmieden wir seit einigen Jahren Ringe und Schmuck in der japanischen Mokume-Gane-Technik. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Einblick ins Handwerk geben, einige Fragen beantworten und zeigen Ihnen weitere Fotos. Selbstverständlich soll eine Webseite kein Gespräch ersetzen - wenn Sie möchten, rufen Sie uns doch einfach an.

Einblicke in eine außergewöhnliche Goldschmiedekunst

Hier geben wir Ihnen einen Einblick in unser Handwerk. Schauen Sie sich Fotos an und lesen Sie ...

  • ... eine Erklärung und Übersetzung des japanischen Ausdrucks „Mokume Gane“.
  • ... eine kurze Einführung in die Geschichte und Entstehung von Mokume Gane in Japan.
  • ... die Grundlagen für Mokume Gane: Zum Verschweißen der einzelnen Bleche kann ein Ofen oder auch eine offene Gasflamme verwendet werden.
  • ... wie durch die Schichtung unterschiedlicher Metalle Musterungen entstehen. Wir zeigen Ihnen wie entweder durch das Verdrehen der Metallbleche oder durch das gezielte, mechanische Durchbrechen der Metallschichten Maserungen entstehen.
  • ... wie „fugenlose“ Mokume Gane Trauringe geschmiedet werden. Die Maserung läuft ohne Unterbrechung einmal rund um den Ring.

Antworten auf häufige Fragen zu Mokume Gane

Auf dieser Seite finden Sie noch einmal eine Übersicht der wichtigsten Fragen, die immer wieder in Bezug zu unseren Mokume Gane Ringen auftreten. Wir sind der Meinung, dass eine Webseite nicht das persönliche Gespräch in unserer Goldschmiede in Köln oder Rees ersetzten kann. Sie sind herzlich willkommen uns zu besuchen - oder anzurufen. Vor einem Besuch bitten wir Sie kurz einen Termin mit uns zu vereinbaren. Gerne helfen wir Ihnen bei allen Fragen weiter.

Fotos unserer Kunden

Herzlichen Dank für die schönen Fotos! Hier können Sie sich einige Fotos, welche uns von unseren Kunden zugeschickt wurden anschauen.

Schmuck in Mokume Gane...